AlarmRedux

Reduktion der akustischen Belastung des Pflegepersonals auf Intensivstationen

„AlarmRedux“ ist ein vom BMBF gefördertes Projekt. Das Verbundprojekt soll zum Förder- schwerpunkt „Pflegeinnovationen zur Unterstützung informell und professionell Pflegender“ beitragen. Das Projekt ist im März 2016 gestartet mit einer Laufzeit von drei Jahren.

Ziel des Projekts „AlarmRedux“ ist die Verbesserung des Alarm-Managements in der Intensivpflege. Die Entwicklung methodischer und technischer Konzepte soll die Belastung klinischen Personals durch Alarme messbar machen und nachhaltig verringern. Neben der Verbesserung der Qualität des Arbeitsumfeldes „Pflege“ durch die Reduktion vermeidbarer Alarme soll das Projekt dazu beitragen, einer gefährlichen Desensibilisierung Pflegender für Alarme vorzubeugen und die Patientensicherheit zu erhöhen.

 

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. (Förderkennzeichen: 16SV7501)

Partner